Wow! Ganz schön scheineilig!

Der  Begriff „Eilig“ impliziert eine gewisse, vielleicht sogar eine besondere Dringlichkeit. Eilig heißt, dass etwas wichtig ist! Unaufschiebbar! Sofort zu erledigen! Damit schwingt bei diesem Wort auch eine höhere Relevanz mit. Wenn etwas eilig ist, darf man vermuten, dass es auch wenigstens halbwegs „bedeutungsschwanger“ ist. Alle diese Erkenntnisse vorausgesetzt, darf man eigentlich erwarten, dass mit dem Begriff „Eilig“ auch sorgsam umgegangen wird und jemand sich seiner nur bedient, wenn die damit betitelte Sache auch tatsächlich eilig und wichtig ist.

So weit so ungut. Heute bekam ich von der Firma arktis.de eine E-Mail, die schon in der Betreffzeile eben jenes Wort benutzte. Dort stand und steht: „Eilige Pressemitteilung:“ Nun möchte man eingedenk der eingangs dargelegten Prämisse ja meinen, dass da jetzt was ganz Wichtiges, Weltbewegendes, Revolutionäres, Tolles und Unverzichtbares enthüllt wird. Doch was möchte arktis.de mir da so eilig mitteilen?

„Eilige Pressemitteilung: Bildschirmschoner Aquarium 3 Deluxe jetzt endlich auch für Mac OS X !!!“

All der verbale Aufruhr inklusive gleich dreier Ausrufezeichen nur, um mitzuteilen, dass es einen dämlichen Bildschirmschoner jetzt auch für den Mac gibt. Wow, ohne diese Information wäre mein Berufsalltag als IT-Journalist ebenso hoffnungs- wie trostlos. Es gibt ja sonst keine Bildschirmschoner. Außerdem ist ja auch keine Software so wichtig und unverzichtbar, wie eben Bildschirmschoner. Jetzt kann ich endlich die frohe Botschaft in die Welt hinaus formulieren, dass wir ab jetzt ein 3D-Aquarium auch auf dem Apple Mac bestaunen können.

Doch mit der verbalen Völlerei gibt sich der Versender der Mail nicht zufrieden. Neeeee. Denn in einem in der Pressemeldung verlinkten YouTube-Video freut sich der Geschäftsführer von Arktis ganz doll, uns den Bildschirmschoner auch gleich über ganze 2.58 Minuten lang ausführlich zeigen zu können. Da wird dann der Bildschirmschoner abgefilmt. Und er erklärt auch, dass man den Bildschirmschoner „auf Monitoren“ installiert, also nicht etwa auf einem Computer. Wer in den Genuss dieses Bildschirmschoners kommen will, der bekommt den für günstige 14,99 Euro. Dafür hol ich doch lieber eine Kiste Bier und sauf mir diese eilige Pressemitteilung schön!

Warum bloß fällt mir hier eine Textzeile aus dem Stück „Drei Meter Feldweg“ von Aca & Pella ein? Na, wer kennt den Text? Dort heißt es im Refrain unter anderem „… bei Dir ist geistig der Bildschirmschoner an …“.

[ad#Google Adsense]

Kommentar verfassen