Denkbar schlechter Start aber die SPD hat einen Wahrsager?

Der Start der neuen Koalition aus CDU und SPD hatte in Thüringen heute gewaltige Ladehemmungen. Erst im dritten Wahlgang wurde Christine Lieberknecht mit Mühe und Not zur Ministerpräsidentin gewählt, in den beiden ersten Urnengängen fehlte jeweils nur eine Stimme. Sie ist nach Heide Simonis übrigens erst die zweite Frau, die „Landesmutter“ wird. In der verlinkten Meldung aber bin ich über etwas sensationelles gestoplert. Dort wird der SPD-Abgeordneten und Landtagsvizepräsident Heiko Gentzel erwähnt mit der Aussage, die SPD habe geschlossen für Lieberknecht gestimmt, und mit dem Zitat: „Wir stehen zu unserem Wort.“

Da komme ich als alter Esoterikskeptiker doch ins grübeln! Ist der Mann Hellseher, Wahrsager oder gar ein spirituelles Medium? Denn wie sonst will er wissen und sicher sein, dass bei einer geheimen Wahl die SPD geschlossen abgestimmt hat und die vier Abweichler nicht doch aus den eigenen Reihen kommen?! Das liegt bestimmt nicht daran, dass Lieberknecht von der CDU ist. Das hat auch bestimmt nichts damit zu tun, dass einige in der Thüringischen SPD lieber mit der Linken ins rot-rote Politehebett hüpfen wollten, als mit den schwarzen zu koalieren.

Apropos vier Abweichler, das erinnert mich an den 31. August in Hahnheim … aber lassen wir das!

[ad#Google Adsense]

Kommentar verfassen