Ja dann doch besser nicht…

Es gibt eine neue Bildagentur mit Fotocommunity, bei der jederman seine eigenen Bilder einstellen und auch vermarkten kann. Doch wenn ich mir die AGB so durchlese, dann gruselt es mich doch ein klitzekleinbisschenwinzigwenig. Steht doch dort eigentlich nichts anderes, als das ich ALLE Rechte an meinen dort eingestellten Bildern auf immer und ewig und mit Haut und Haaren an den Betreiber abtrete. Der darf  damit im Prinzip dann machen was er will. Am krassesten finde ich das Wort „unwiderruflich“, denn das klingt nach „bis über den Tod hinaus“. Außerdem darf der Betreiber diese von mir erbeuteten Rechte sogar an andere übertragen oder unterlizenzieren. Ich bin kein Jurist, aber die AGB lesen sich so, als bekäme das Urheberrecht da voll eins auf die Schnauze. Mindestens aber tritt man seine vollständigen Verwertungsrechte am den eigenen Bildern ab – wenn auch „nicht ausschließlich“.

Hier der entsprechende Auszug aus den AGB:

5. Nutzungsrechte für die eingestellten Inhalte
5.1 Der Nutzer räumt ************  an den gemäß Ziffer Y.Y eingestellten Inhalten das nicht ausschließliche, weltweite, inhaltlich und nach Abrufmengen unbegrenzte, unwiderrufliche, übertragbare und unterlizenzierbare Recht ein, die von ihm eingestellten Inhalte vollständig oder in Auszügen im Rahmen des Bildportals zum Zwecke der Veröffentlichung, öffentlichen Zugänglichmachung und Bewerbung des Bildportals (z.B. Print-/Internet-/TV-Werbung) zu nutzen. Für die nach Ziffer Y.Y eingestellten Texte gilt die Rechteübertragung zeitlich unbeschränkt. Für das Bildmaterial ist die Rechteübertragung auf die Laufzeit dieser Vereinbarung beschränkt; die bis dahin erfolgte Rechteübertragung wird hiervon nicht berührt.

Fazit: Ja dann doch besser nicht…

[ad#Google Adsense]

Kommentar verfassen