Wir jammern auf hohem Niveau – jetzt gibts dafür sogar ne iPhone App

Die "Ach-was-gehts-uns-dreckig-App".
Die "Ach-was-gehts-uns-dreckig-App".

In Deutschland wird bekanntlich gerne über alles gejammert, wenn auch auf hohem Niveau. Die Zweck-Pessimisten haben angesichts der Wirtschaftskriese Hochkonjunktur und wer die kollektive Untergangsstimmung noch mit etwas Fatalismus zu garnieren vermag, ist der König der Schwarzseher. Für die Statistik-Freaks unter dieser Jammerlappen gibt es jetzt eine kostenlose App für das iPhone, wie bei Alltägliche Wahrheiten berichtet wird. Diese App führt uns die aktuelle Staatsverschuldung, aber auch die Geburten- und Sterberate vor Augen. Und für die Beziehungs-Pessimisten werden auch gleich Hochzeiten und Scheidungen einander gegenüber gestellt. Diese Zahl aber ist dem Pessimisten nicht dienlich, denn scheinbar wird deutlich mehr geheiratet als geschieden. Und damit man immer wieder aufs Neue aufheulen kann, werden die Daten quasi permanent aktualisiert.

Wer dann in Zukunft einen leichten Anflug von Optimismus verspürt, der braucht dann nur einen Blick auf diese App zu werfen, um sich sogleich wieder in Zukunftsangst suhlen zu können. Ach was geht es uns doch so dreckig. Alles geht den Bach runter. Wir sind ja sowas von im Arsch. Da sollte man sich ne Kettensäge und ne Axt besorgen und sich ganz fix als Holzfäller nach Kanada verdünnisieren.

[ad#Google Adsense]

Kommentar verfassen