Zuviel Vollgas – ich bin dann mal weg!

Wer sein Auto die ganze Zeit mit Vollgas über die Straßen drischt und um die Kurven hetzt, der schadet auf Dauer dem Motor. Der überhitzt, verschleißt, geht kaputt. Wer nicht weis, wann er vom Gas gehen sollte, darf sich später nicht beschweren.

Ich bin dann mal weg.
Ich bin dann mal weg.

Ich bin nicht in den letzten Wochen, sondern in den letzten Monaten ziemlich viel Vollgas gefahren und ich meine nicht mein Auto. Viel um die Ohren und auf dem Buckel, viel zu tun in vielerlei Hinsicht. Viele schönes, nur sehr wenig schlimmes. Viel aufregendes im positiven wie im negativen Sinne. Viele Erfolge, fast keine Niederlagen. Viel Freude, und zum Glück nur wenig Frust. Vieles für viele getan und nicht so viel für mich. Mich plötzlich getraut, etwas zu tun, was ich mich bis dahin nie getraut habe. In den Spiegel geschaut und neues entdeckt aber auch vertrautes erblickt. An Gewicht verloren und an Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl gewonnen. Auch sehr viel Spaß und Vergnügen gehabt und viel unternommen. Aber eben fast immer Vollgas.

Aber die Warnlampe des Drehzahlmessers glimmt schon ein bisschen. Und eh das der Zeiger in den roten Bereich klettert, ist es mal Zeit, ein paar Gänge runter zu schalten und mal ein Weilchen nur mit Standgas gemütlich durch Schottland zu tuckern. Elf Tage Urlaub, elf Tage Pause von mir selbst und elf Tage nur für mich selbst!

Ich bin dann mal weg!

  1. 12 Tage offline waren ein Segen! Ok zwischendrin mal 3 Stunden WLAN in einem Hotel. Aber wie gesagt, ein Segen. Und die etwa 210 Mails heute waren nach rund einer Stunde nieder gerungen…

Kommentar verfassen