Sag was nettes über Frauen – die Bilanz

Heute morgen habe ich die Gegenprobe zu „Sag was nettes über Männer“ gestartet und meine männlichen Facebook-Freunde aufgefordert: „Sag was nettes über Frauen.“ Nachdem es den ganzen Tag eher sehr mager aussah, kamen gegen Abend doch einige Beiträge.

Ich darf feststellen, die Männer haben diesen Vergleich knapp für sich entschieden. Es haben mehr Männer mehr Komplimente für Frauen gepostet, als am 3. November Frauen umgekehrt was nettes über Männer zu sagen hatten. Die Zahlen liegen zwar nicht weit auseinander (3+1 Frauen versus 7 Männer) und die Antwortquote im Vergleich zu den Frauen (2,25%) ist zwar fast 3,1 mal höher (6,72%), aber auch noch sehr niedrig. Aber ich darf mich in meiner Vermutung als bestätigt betrachten, dass Männer den Frauen viel eher Komplimente machen, als umgekehrt. Und wenn ich mir den Inhalt und die Qualität der Beiträge anschaue, dann darf ich konstatieren das wir Männer auch hier „gewonnen“ haben. Alleine Helmuts Dichtkunst oder Pauls Homage an die Frau sind klasse.

Fazit: Mein Fazit dieser beiden Experimente läuft nicht auf einen Vergleich zwischen Frauen und Männerns hinaus. Ich will vielmehr auffordern, das Menschen heutzutage einfach grundsätzlich wieder netter zueinander sein sollten. Wenn Du deinem Nächsten ein freundliches Lächeln schenkst, wird er es Dir mit guter Laune danken. Deshalb lächele ich Euch jetzt allen zur guten Nacht zu, danke allen, die mitgemacht und was nettes gesagt haben. Und den Verschwiegenen sage ich, dass sie zwar beim Experiment gepennt haben. Aber es ist nie zu spät einem anderen Menschen etwas nettes zu sagen.

Hier jetzt die Nettigkeiten, die die Männer heute über Frauen gesagt haben.

Paul: Frauen…

– haben in meinem Leben einen sehr hohen Stellenwert

– als Mutter
– als erste Geliebte, die mich als jungen Kerl geprägt hat
– als Ehefrau, die mir zwei wunderbare Kinder geschenkt hat und diese sehr gut auf deren Leben vorbereitete
– Frauen, mit denen ich wirklich befreundet bin, und mit denen ich mich über viele Dinge austauschen kann, was mir an anderer Stelle nicht immer gegönnt ist
– Frauen, mit denen ich im Beruf sehr gut zusammen arbeite ( 90% meiner Entscheiderinnen sind weiblichen Geschlechts)

Frauen, wie ich sie kenne und schätze, gehören einfach mit in das Leben eines Mannes!!!

Habsch ferdisch ;-))

Ach ja, ich vergass:

– schöne warme, weiche Haut, in kalten Nächten und vorm Kamin unverzichtbar ;-))

Gut, und die 5 €uro zahle ich gerne in die Macho-Kasse ;-))

Helmut: Was wäre Mann ohne Frau? Novemberwettergrau

UND

Der Worte gibt es wohl sehr viele,
Doch ob diese dann auch gefiele,
Daran sollte Mann sich messen,
Und das Motto nicht vergessen:
Sag den Frauen etwas nettes,
Erlaubt ist sicher auch adrettes,
Denn Frau durchblick doch sehr genau,
Schließlich sind sie in Worten schlau!

UND

Uday: Wer eine gute, verständige und schöne Frau sucht, sucht nicht eine, sondern drei.

UND

Wenn eine Frau nicht spricht, soll man sie auf keinen Fall unterbrechen.

Jürgen: ein exemplar welche mind. diese 3 eigenschaften aufweisen kann haben 2 fleißige menschen gezeugt, und jetzt ist sie an meiner seite, hab ich ein glück!…..wünsch euch viel spass beim weitersuchen;-))))

Alex: hab sogar ein Lied gefunden;-)) Ohne Frauen geht mal gar nicht…..

Andreas: Mich fasziniert die Undurchschaubarkeit von Frauen. Kaum glaubst Du, sie ein Stück weit mehr verstanden zu haben, schon stehst Du vor dem nächsten kniffligen Rätsel. Und manchmal denkst Du nur noch: „Jetzt raff ich gar nichts mehr“. Das ist zum einen spannend und zum anderen anstrengend.

Und bei allen körperlich Attributen von Frauen, die gemeinhin von Männern (angeblich) für besonders erwähnenswert erachtet werden und sich eher unterhalb des Halses befinden: Ich finde wunderschöne Augen und deren Ausstrahlung toll und anziehend. Und wenn diese Augen in einem klugen Kopf stecken, um so besser.

Elmar: frauen sind so ziemlich kompliziertesten Wesen dieser Welt. Abgesehen von uns Männern. Ein Vorurteil..hmm, aus der Welt räumen kann ich es nicht, aber vielleicht erklären: Frauen und Schuhe. Es mag für uns Männer relativ bizarr wirken, wenn einem die Herzensdame erklärt, dass sie keine passenden Schuhe hat, aber dafür stehen 25 Paar im Schuhschrank. Allerdings denken Frauen da einfach anders. Für uns gibt es die Unterscheidung: Schuhe oder nicht Schuhe haben. Wenn ich Schuhe habe, dann passen sie mir logischerweise, sonst hätte ich sie mir nicht gekauft. ABER..Frauen denken in uns zu entlegenen Kleider-Regionen. Heißt: ich kann ein Paar Schuhe haben, dass zu meiner Jeans und dem weißen Oberteil passt..ABER eben nicht zu der schwarzen Hose und dem weißen Oberteil. Und erst recht nicht zum Rock und dem blauen Oberteil. Und da Frauen zumeist ein mindest doppelt so großes Kleiderarsenal haben, brauchen sie auch mindestens mal mehr doppelt so viel Schuhe.

P.S. Die Kommentare von Frauen über Frauen habe ich weggelassen, denn es waren ja explizit die Männer gefordert.

Kommentar verfassen