SchlagwortEurosivision Song Contest

LENA hat gewonnen – aber wir sind Sieger!

Gastbeitrag von Volkard Schwarz

Volkard Schwarz
Volkard Schwarz

Wir haben es doch alle gewusst, nur keiner hat es so richtig geglaubt – wir haben nicht nur einen Pabst und werden in Sommer Fußballweltmeister, nein – wir haben den ESC gewonnen. Wir nicht, aber Lena Meyer-Landrut, das ist aber fast dasselbe.

Den Song Contest haben wir gestern anfänglich nur so nebenbei wahrgenommen, aber ab Platz 22 waren wir dann voll dabei und haben mit den anderen 80 Millionen Bundesmenschen Daumen gezittert und –gedrückt. Es half, nur einige unentwegte Länder die uns noch nie leiden konnten und auch nicht unsere Milliarden möchten, haben es geschafft, unsere Lena mit Nullpunkte-Ignoranz zu bedenken. Die Griechen sollten sich was schämen, wir werden an euch denken, wenn wieder ans Geldverteilen geht, das solltet ihr wissen!

Meinen Handyklingelton habe ich auf SATELLITE geändert und bin ab heute Lena-Fan, wie der Rest der Nation auch.

Kommentar Andreas

Andreas Lerg
Andreas Lerg

Ich erlaube mir hier an dieser Stelle einmal einen Kommentar.  Ich finde es toll, das Lena in Oslo gewonnen hat und ich habe ehrlich gesagt nicht damit gerechnet. Ich dachte die üblichen „Bruderstaaten“ machen das Ganzer wie immer unter sich aus. Sie hat unter anderem Gewonnen, weil ihr Auftritt super klasse war! Wo andere Teilnehmer mit viel Show, allem möglichem Effektgehasche rumgeschäumt haben, standen bei ihrem Auftrittvor allem der Song und Sie im Mittelpunkt und dieser „Minimalismus“ war gut. Hier also erst mal ihr Auftritt im Video.

Was mich aber schon seit Wochen an der Sache so nervt ist dieser Über-Hype, der veranstaltet wird. Das Lied ist gut, nicht weltklasse aber gut. Aber alle Radiosender etc. haben es in den letzten Wochen so tot georgelt, dass ich es nicht mehr hören kann, obwohl ich es anfangs im Auto sogar lauter gedreht habe, wenn es lief. Aber ich hab’s mittlerweile über. Ähnlich gehts mir mit Lena selbst. Ein nettes junges Mädel, dass mit dem ganzen Rummel für zarte 19 Jahre erstaunlich souverän umgeht. Aber auch hier gilt, ich hab sie zur Zeit echt über.

Dennoch, ich freue mich, dass „wir“ gewonnen haben und gratuliere Lena ganz herzlich. Aber meinen Handy-Klingelton ändere ich definitiv nicht 😉 Und Volkard, Du müsstest bei Deiner Fan-Rechnung mindestens 1 abziehen 🙂