SchlagwortGedicht

Winterzeit

Ich-002-2Der Schnee fällt weiß es pfeift der Wind
Auf kalten Füßen geht’s nach Haus geschwind.

Es tun mir Nase, Ohren und auch Finger weh
Doch ach wie eisig ist mein Herz.
Das eine schulde ich dem frischen Schnee
Das andere der fehlenden Liebe Schmerz.

Drinnen nun wärmt bald der Ofen mich.
Das Herz taut, denk ich nur sehnsuchtsvoll an Dich.