SchlagwortMann aus Glas

Tanzen ist wie Singen mit den Füßen

Ich-002-2Ich höre gerne Musik. Ich singe leidenschaftlich gerne und hoffentlich auch halbwegs gut im Chor. Aber da ist etwas, das würde ich gerne (wieder) tun und können: Tanzen. Tanzen, das ist wie Singen mit den Füßen. Als Jugendlicher haben mich meine Eltern zum obligatorischen Tanzkurs geschickt. Dafür bin ich ihnen dankbar. Dann habe ich es danach eigentlich nie wieder getant und vollkommen verlernt. Dafür bin ich mir nicht dankbar. Aber wenn ich andere tanzen sehe und es mir bei guter Musik in den Beinen zuckt, dann wünschte ich, ich wäre am und wohl auch auf dem Ball geblieben sozusagen. Manchmal, wenn ich Nachts mit dem Hund im Weinberg spazieren gehe, Giacomo ohne Leine durch die Wingerte schnüffelt, während ich die Kopfhörer im Ohr habe und Musik vom iPhone höre, dann bin ich sehr froh dass es so spät im Weinberg dunkel und einsam ist und mich niemand beobachtet…

Ich würde gerne nochmal zur Tanzschule gehen und wieder Tanzen lernen. Aber leider fehlt mir dazu eine Tanzpartnerin. Jugendlich dürfen alleine kommen und bekommen dann in der Tanzschule eine(n) Tanzpartner(in) vermittelt. Aber liest man die Bedingungen für die Kursteilnahme für Erwachsene steht dort meistens „Für Paare“ oder „nur für Paare“. Also, wenn es Leserinnen aus der Gegend von Oppenheim gibt, die bei schöner Musik auch zapplige Füße bekommen ….. Man muss ja nicht gleich auf das Niveau des nachfolgenden Videos vorstürmen wollen.
🙂

UPDATE: Ich habe noch zwei sehr schöne Tango-Filme auf YouTube entdeckt. Der erste zeigt Al Pacino in „Der Duft der Frauen„. Dort spielt er einen Blinden. Der zweite zeigt Antonio Banderas in einer heißen Szene in „Take the Lead„.

Der passende Soundtrack …

… sollte der „Mann aus Glas“ mal verfilmt werden, dann hätte ich schon den passenden Soundtrack. Nicht nur die Lyrics passen – wie immer nach dem Video in Englisch und Deutsch – auch die Musik ist richtig gut und nach meinem Geschmack. Also langer Rede kurzer Sinn: Viel Spaß mit einer Live-Version von Creed „Faceless Man“!

Creed „Faceless Man“ im Original

I spent a day by the river
It was quiet and the wind stood still
I spent some time with nature
To remind me of all that’s real
It’s funny how silence speaks sometimes when you’re alone
And remember that you feel
I said it’s funny how silence speaks sometimes when you’re alone
And remember that you feel
Again I stand, Lord I stand,
against the Faceless Man
Again I stand, Lord I stand,
against the Faceless Man

Now I saw a face on the water
It looked humble but willing to fight
I saw the will of a warrior
His yoke is easy and His burden is light

He looked me right in the eyes
Direct and concise to remind me
To always do what’s right
He looked me right in the eyes
Direct and concise to remind me
To always do what’s right

Again I stand. Lord I stand,
against the Faceless Man
Again I stand. Lord, God I stand,
against the Faceless Man

‚Cause if the face inside can’t see the light
I know I’ll have to walk alone
And if I walk alone to the other side
I know I might not make it home

Again I stand, Lord I stand,
against the Faceless Man
Again I stand, Lord I stand,
against the Faceless Man

Next time I see this face
I’ll say I choose to live for always
So won’t you come inside And never go away
Next time I see this face
I’ll say I choose to live for always
So won’t you come inside And never go away

Again I stand, Lord I stand,
against the Faceless Man
Again I stand, Lord I stand,
against the Faceless Man
Again I stand, Lord I stand,
against the Faceless Man

Creed „Faceless Man“ auf Deutsch

Ich verbrachte einen Tag am Fluss
Es war still und kein Windhauch wehte
Ich verbrachte eine Weile in der Natur
Um mich an alles zu erinnern, was real ist
Es ist komisch, wie die STille zu Dir spricht, wenn Du alleine bist
Und erinnere dich daran, das Du fühlst
Ich sagte Es ist komisch, wie die STille zu Dir spricht, wenn Du alleine bist
Und erinnere dich daran, das Du fühlst
Und wieder stehe ich, Herr ich stehe
dem gesichtslosen Mann gegenüber
Und wieder stehe ich, Herr ich stehe
dem gesichtslosen Mann gegenüber

Dann sah ich ein Gesicht auf dem Wasser
Es blickte demütig aber kampfbereit
Ich sah den Willen eines Kriegers
Sein Joch ist einfach, seine Last ist leicht

Er blickte mir direkt in die Augen
Dirtekt und prägnant um mich zu erinnern
Immer das richtige zu tun
Er blickte mir direkt in die Augen
Dirtekt und prägnant um mich zu erinnern
Immer das richtige zu tun

Und wieder stehe ich, Herr ich stehe
dem gesichtslosen Mann gegenüber
Und wieder stehe ich, Herr ich stehe
dem gesichtslosen Mann gegenüber

Wenn das Gesicht im Inneren das Licht nicht sehen kann
Dann weiß ich, dass ich meinen Weg alleine machen muss
Und wenn ich auf die andere Seite hinüber muss
Dann weiß ich, dass ich es vielleicht nicht mehr heim schaffe

Und wieder stehe ich, Herr ich stehe
dem gesichtslosen Mann gegenüber
Und wieder stehe ich, Herr ich stehe
dem gesichtslosen Mann gegenüber

Nächstes mal, wenn ich das Gesicht sehe
Sage ich, ich entscheide mich, ewig zu leben
Also komm doch herein und geh nie mehr weg
Nächstes mal, wenn ich das Gesicht sehe
Sage ich, ich entscheide mich, ewig zu leben
Also komm doch herein und geh nie mehr weg

Und wieder stehe ich, Herr ich stehe
dem gesichtslosen Mann gegenüber
Und wieder stehe ich, Herr ich stehe
dem gesichtslosen Mann gegenüber
Und wieder stehe ich, Herr ich stehe
dem gesichtslosen Mann gegenüber

Männer benutzen keine Bedienungsanleitungen – von wegen!

Zu faul zum lesen? Hier gibt es den ganzen Text als Podcast!

Uns Männern gegenüber gibt es ja zahlreiche Vorurteile. Eines der vielen ist, dass wir angeblich niemals Bedienungsanleitungen lesen, sondern immer jedes Gerät und jede neue Errungenschaft nur und ausschließlich durch Fummelei und ausprobieren in den Griff bekommen wollen. Aber das stimmt nicht! Nein! Auch wir Männer wissen gerade bei sehr komplexen und bei der Benutzerführung undurchschaubaren Errungenschaften eine gute Bedienungsanleitung absolut zu schätzen. Doch! Ehrlich!

Mit dem Grad der Verwirrung steigt die männliche Neigung eine Bedienungsanleitung zu lesen.
Mit dem Grad der Verwirrung steigt die männliche Neigung eine Bedienungsanleitung zu lesen. (Bild: stock.xchng)

Gerade dann wenn die Optik, der erste Eindruck und die Bedienoberfläche eine bestimmte Art und Weise der Bedienung als logisch und sinnvoll erscheinen lassen, der Versuch, das entsprechende Vorgehen dann in die Tat umzusetzen aber nur durch eine unvorhersehbare Verkettung komplexer Dysfunktionalitäten scheitert, ja dann greifen wir sehr gerne zu einer gut geschriebenen und Erleuchtung verheißenden Bedienungsanleitung. Denn wir Männer wollen so eine Sache nicht einfach nur korrekt und effizient bedienen können. Nein, wir wollen das Ganze auch gerne verstehen! Ich will das mal an einem einfachen Beispiel erklären.

Stell Dir vor, Du hast eine Fernbedienung für Deinen tollen neuen riesengroßen Flachbildfernseher. Du schaltest das Gerät mit dem entsprechenden Knopf auf der Fernbedienung ein. Das funktioniert normal. Aber der Sender, der beim Anschalten gezeigt wird, ist Pro 7 und leider läuft natürlich genau in diesem Moment „Germanys next Topmodel“ mit der Klumpe Heidi. Das will Mann ja natürlich nicht sehen. Also nimmst Du die Fernbedienung und drückst auf die Ziffer 5 um auf den auf diesem Programmplatz gespeicherten Sender umzuschalten.

Germanys Next Topmodell will Mann nicht sehen. Echt nicht!
Germanys Next Topmodell will Mann nicht sehen. Echt nicht! (Bild: Screenshot A.Lerg)

So jetzt passiert es. Das Programm wechselt nicht, sondern Pro 7 und „Germanys next Topmodel“ laufen ungehindert weiter. Aber der Ton des Fernsehers wird eklatant lauter. Das möchte Mann ja erst recht nicht. Also drückst Du bei der Lautstärkenwipptaste auf Minus, damit der Fernseher erstmal wieder leiser wird. Aber das passiert nicht, denn statt dessen geht beim Druck auf die Minus-Lautstärkentaste der Videotext an und zeigt Dir hoch interessante Zusatzinformationen zu „Germanys next Topmodel“.

Diese Informationen will Mann aber doch gar nicht. Mann wollte doch nur das Programm wechseln. Also drückst Du jetzt auf die Taste deren Beschriftung Dir verspricht, dass Du damit den Videotext abschalten kannst. Der Videotext aber bleibt unbeeindruckt auf der Mattscheibe stehen, während der Tastendruck allerdings den Ton wieder deutlich lauter macht, was Mann ja nicht will.

Zum letzten Mal versucht Du dein Glück mit der Minus-Laustärkentaste, um das Gebrüll von der Klumpe Heidi und ihrer Kandidatinnen, die heute kein Foto bekommen, auf Zimmerlautstärke abzusenken. Du befürchtest zwar, dass damit wieder nur der sowieso schon laufende Videotext aufgerufen wird, aber versuchst es dennoch. Aber dieses mal schaltet der Druck auf die Minus-Laustärkentaste das Bildformat von 16:9 auf 4:3 um.

Was einfach aussieht, muss noch lange nicht einfach sein!
Was einfach aussieht, muss noch lange nicht einfach sein! (Bild: stock.xchng)

Genervt gibst Du auf und drückst auf den Ausknopf um den Fernseher wieder abzuschalten. Aber der Druck auf den Ausknopf schaltet plötzlich auf Programmplatz fünf um und schaltet den Videotext ab und die Lautstärke auf ein erträgliches Niveau.

Fazit, was auch immer du probierst, und scheint es noch so logisch und sinnvoll, es passiert immer etwas anderes und doch nie das gleiche. Und nun? Die Glotze aus dem Fenster schmeißen? So verrückt ist Mann nun wieder nicht, immerhin hat dieser Flachbild-Hightech-Fernseher viel Geld gekostet, außerdem bist Du auch total geil auf das Ding und Stolz, den zu haben.

Und in genau solchen Fällen  steigt mit dem Grad der Verwirrung die männliche Neigung eine Bedienungsanleitung zu lesen. Wir Männer wissen durchaus eine gute und hilfreiche Bedienungsanleitung zu schätzen!

P.S. Ich hoffe doch, das ihr verstanden habt, dass es mir hier nicht wirklich um technische Gadgets geht, für die Mann sich eine Bedienungsanleitung wünscht ….

Hm – Merkwürdig – wirklich sehr merkwürdig!

Ich-002-2Ehrlich. Ich komme in der Tat nicht umhin, zuzugeben, dass ich unerwartet leicht verwirrt bin. Irgendwie so wie ein Mathematiker, der in einer Gleichung, über die er schon lange grübelt, plötzlich eine neue und ihm bisher unbekannte Variable entdeckt. Und jetzt fragt er sich, ob diese Variable nur das Ergebnis seiner Berechnungen unwesentlich ändert, oder aber sein gesamtes Weltbild auf den Kopf zu stellen vermag. Ok, ich selbst war eine ziemliche Pfeife in Mathematik. Aber das Bild passt. Merkwürdig. Wirklich sehr merkwürdig.

Pokerface

Ich-002-2Nach ziemlich langer Zeit saß er wieder einmal am Pokertisch. Große Hoffnungen machte er sich nicht. Dazu war er in diesem Spiel einfach nicht gut genug. Damals bei den letzten Malen eben so wenig, wie heute. Und doch musste er es noch einmal versuchen. Einmal noch sein Glück herausfordern, einmal noch versuchen, ob er doch zum Sieger taugt.

Die andere Spieler nahmen von ihm wie immer kaum Notiz. Schließlich war er sozusagen der „Mann aus Glas“, der unscheinbare, der unauffällige, der nette aber ruhige. Der, mit dem alle immer gerne reden und plaudern, aber den dann absolut keiner ernst nimmt, wenn es ans Eingemachte geht. Eigentlich ein perfektes Pokerface, nur was nützt das einem glücklosen Spieler? Lies „Pokerface“ weiter