SchlagwortMarathon

Supervital-Armband – Was für’n Scheiß!

Letzten Samstag, als ich meine Startunterlagen für den Gutenberg-Marathons in Mainz angeholt hatte, war ich noch auf der Marathon-Messe. Dort habe ich was sehr interessantes und amüsantes gesehen. Eine Verkäuferin an einem Stand ließ einen Mann auf einem Bein stehen und forderte ihn auf, das Gleichgewicht zu halten und die Arme im rechten Winkel von sich zu strecken. Dann drückte sie auf den einen Arm und erhöhte den Druck, bis er aus dem Gleichgewicht kam. Da Gleiche widerholte sie mit der andere Seite und dem anderen Bein.

Nach dieser „Analyse“ gab sie ihm ein ganz bestimmtes Silikonarmband, in dass ein buntes Hologramm eingelassen ist. Ein „Supervital-Armband“. Mit einem Schwall esoterischer Dummschwätzerei erklärte sie ihm, warum genau dieses „Supervital Powerarmband“ für ihn das richtige ist. Liebe Leute was hat die Frau eine Scheiße erzählt! Das Hologramm sei „energetisch“ geladen. Es würde für einen Kräfteausgleich des Energiespektrums des Körpers und Geistes sorgen. Und gerade dieses Armband würde dem Mann helfen, morgen beim Marathon beste Leistungen zu bringen und schneller zu regenerieren. Und der Typ drückt der Frau doch dann für dieses Stückchen Silikongummi mit Wackelbildchen fette 30 Euro in die Hand!!!!

Hier klingelt mein Bullshit-Alarm!
Hier klingelt mein Bullshit-Alarm!

Ne also ehrlich! Was für’n Scheiß! Also echt! Ein Gummiarmband, dass irgendwo in Asien für 10 Cent am Fließband produziert wird und in das irgend ein Pseudewirkungselement eingebettet ist, soll tatsächlich einen besseren Menschen aus dem Träger machen? Auf der Webseite, die ich dazu gefunden habe, bekommt man diesen Schund im Angebot für güüüünstige 24,95 Euro. Normal kostet diese Lebenshilfe zum Anziehen stolze 79,95 Euro. Und damit die Leute auf den Rotz auch reinfallen, gibt es ganz viele verschiedene Bändchen.

Wenn man auf diese Esoterik-Betrüger reinfällt, muss man sich vermutlich für verschiedene Lebenslagen und Situationen auch verschiedene Bändchen kaufen. Neben dem Sportband gibt es vielleicht auch eines, mit dem man auf wundersame Weise intelligenter wird. Wahrscheinlich gibt es auch eines, mit dem man dann beim Sex stunden lang ermüdungsfrei durchpoppen kann. Gibt es auch eins, das man im Büro anziehen kann, wenn einem Kollegen auf die Nerven gehen? Gibt es eins mit dem man abnehmen kann, weil es den Hunger in ein Sättigungsgefühlt verwandelt? Gibt es eines das den Träger daran hindert für Schwachsinn Geld zu verballern. Das garantiert nicht….

Ne echt, so ein hochnotpeinlicher Unsinn. Der Erfolg beim Laufen eines Marathons oder Halbmarathons liegt einzig und alleine in der Vorbereitung und einem guten Training. Mit diesem Gummidingsbums am Arm wird man weder schneller noch macht man später schlapp. Der einzige Nutzen dieser „Supervital-Bändchen“ ist die Tatsache, dass diese sich im Portemonai der Verkäufer niederschlagen, weil genug Deppen auf diesen Esoterikscheiß reinfallen und den Schrott für ein irres Geld kaufen.

Lieber Mai Du solltest Dich schämen!

Hallo lieber Mai. Du solltest Dich dafür schämen, dass ich in Deiner Mitte genötigt bin, den Kachelofen anzufeuern. Mitte Mai bedeutet doch eigentlich schon beinahe Sommer, mindestens aber Frühling. Und ich hab gerade Holz nachgelegt, als wäre es Winter!

Das Du mir und den anderen Läufern beim Guntenberg-Marathon in Mainz letzten Sonntag diesmal Regen beschert hast, das war nicht nett. Ok, die Temperaturen waren ganz gut zum Laufen, aber das Wasser von oben? Naja, über 2000 „Schönwetter-Läufer“ sind einfach nicht gekommen, das hat das ganze Läuferfeld eventuell etwas entzerrt. Aber als der Gutenberg-Marathon dann Nachmittags vorbei war, da, lieber Mai, hast Du plötzlich die Sonne aus dem Sack gelassen und es war warm und trocken. Du scheinst zumindest einen Sinn für Sarkasmus zu haben und das finde ich dann wieder gut. Lies „Lieber Mai Du solltest Dich schämen!“ weiter

Der Mensch ist ein Jäger und Sammler

Dem Homo Sapiens wird gemeinhin nachgesagt, ein Jäger und Sammler zu sein. Das ist korrekt, wie ich heute gleich zweifach belegen kann. Sogar mit Belegen kann ich das belegen. Nachdem ich heute Mittag mit zwei Bekannten laufen gehe wollte und das wegen Regen ins buchstäbliche Wasser fiel, dachte ich mit: „Komm, das ist das ideale Umsatzsteuer-Wetter.“ Also hab ich statt es bis heute Abend aufzuschieben direkt angefangen, die Umsatzsteuerunterlagen für das Q1 fertig zu machen. Und dabei bin ich Jäger und Sammler, denn ich jage die ganzen Belege und wenn ich sie endlich habe, sammele ich sie in einem Ordner. Den Ordner werfe ich nachher bei meinem Steuerberater ein, damit der morgen früh damit spielen und Spaß haben kann. Seht ihr, Jagen und Sammeln belegt mit Belegen.

12 Kilometer gejagt und gesammelt, also eigentlich gelaufen.
12 Kilometer gejagt und gesammelt, also eigentlich gelaufen.

Nachdem fiskalbürokratischen Nervenkrieg – ich mache diese Umsatzsteuerscheiße ja totaaaal gerne – musste ich dringendst vor die Tür. Jagen und Sammeln Teil Zwei. Ich habe mir also die Laufklamotten und Laufschuhe angezogen und bin los. Da habe ich dann Kilometer gejagt und mit der GPS-Uhr gesammelt. Man was fluppte das! Keine Ahnung ob diese Umsatzsteuer-Belegorgie soviel Energie liefert, aber ich bin satte zwölf (12!!) Kilometer gelaufen. Ich glaube ich sollte nächsten Sonntag vor dem Gutenberg-Marathon in Mainz – ich lauf einen halben – unbedingt noch Steuerunterlagen sortieren, wenn das so voran treibt. Vielleicht sollte ich auch meinen Steuerberater mitnehmen, der läuft nämlich auch. Wenn der mir aus der deutschen Steuergesetzgebung während des Laufens vorliest, dann schaffe ich persönliche Bestzeit. Jetzt mal ganz unbescheiden. Wenn ich mich heute anschaue und mich mit mir im letzten Herbst vergleiche, bleibt mir nur festzustellen: Ich bin fit wie die Sau!