SchlagwortMillionengewinn

Mit mehr Potenz ohne Anlaufzeit ficken dabei abnehmen und Google Millionengewinne einstreichen

Der Spam-Frühling bricht an.
Der Spam-Frühling bricht an.

Liebe Leute, was hab ich doch ein Glück! Marie hat mir eine E-Mail geschrieben und verspricht mir „Ficken ohne große Anlaufzeit“. Ja aber gerne doch! Und wie gut, dass mir auch Susanne Geipel mailt, sich bei mir für mein Interesse am Newsletter bedankt und mir sagt wo ich direkt aus der EU superbillig ein Potenzmittel für jedermann echt billig kaufen kann. Damit stehe ich Marie dann stundenlang durch, denn dieses Zeug verleiht mir „Standkraft, damit die Nacht bei der Frau in bleibender Erinnerung bleibt.“ Das brauch ich ja dann für die geile Marie.

Und wenn Marie bedient ist, dann kann ich ja zum Glück auf die tolle Sexdate-Seite zurückgreifen, die mir Andrea Jakob und auch Sabine Winkler in ihren Mails empfohlen haben. Da kann ich dann ganz toll Kontakte knüpfen und als Bonus gibts Livecams und Videos. Schließlich muss man das Potenzmittelchen von Susanne Geipel ja auch voll ausreizen.

Ja und wenn man schon ohne Anlaufzeit zum Matratzensport kommen möchte, dann muss man ja auch gut aussehen. Da bin ich echt froh, dass mir Schlank & Fit gemailt hat, denn die bieten mir die „LiDa Daidaihua- Gewichtsabnahmekapseln“ superbillig an. Das sind die erfolgreichsten Schlankheitspillen in den USA und in Fernost und dazu auch noch 100% Natur. Mit den Kapseln UND dem Potenzmittel von Susanne Geipel werde ich dann in wenigen Wochen zum schlanken Megahengst. Geil!

Damit aber nicht genug! Nein! Ich hab sogar zig Millionen Euro gewonnen. Doch!! Ehrlich!!! Das hat mir Google International Inc. nämlich gestern gemailt. Ok, es ist komisch, dass die mir gestern, am 24. Februar einen guten Rutsch ins neue Jahr gewünscht haben und die haben ein sehr komisches Deutsch drauf:

„Die endgueltige Programme wurden auf dem 24 febuar 2010 in Baden, Schweiz gehalten.Dies Ergebnis ist jetzt zu Ihnen heute 25 febuar 2010 freigegeben worden. Ihre E-Mail-Adresse, die in der Einer Kategorie befestigt wird,hat EUR 5,000,000.00 (FUENF MILLIONEN EUROS) gewonnen, und dazu ist Ihre E-Mailadress als ein Gewinner fuer den Geldpreis vom EUR 5,000,0000 (FUENF MILLIONEN EUROS) gewaehlt worden. Sie muessen Ihr Gewinn nicht spaeter als am 06 marsch 2010 beansprucht werden. Nach diesem Datum, wird alle unbeanspruchten Fonds zu unserem Zentralebuero (als nicht beansprucht) zurueckgekehrt werden.“

Klingt schon echt komisch. Aber was soll’s. Fünf Millionen Euro! Ja die nehm’ ich doch gerne! Davon kann ich mir so viel von Susanne Geipels Potenzmittel kaufen, dass ich die Marie ohne große Anlaufzeit über Jahre ….

Zynismus-Modus AUS

So liebe Leser, Spaß beiseite. Wie es scheint bricht gerade ganz massiv der Spam-Frühling an, denn was ich in den letzte 48 Stunden für Spammails auf meinen privaten und beruflichen E-Mail-Accounts bekommen habe, ist sagenhaft. Ich habe nur die neuesten Maschen oben eingeflochten. Ausgelassen habe ich die üblichen Afrikaner (Nigeria Connection), die großzügig Provisionen anbieten, wenn man sein Konto zur Verfügung stellt, um angeblich Geld außer Landes zu schmuggeln.

Interessant finde ich diese Mails von Marie, Susanne Geipel, Andrea Jakob und auch Sabine Winkler und Schlank & Fit, denn in jeder geben sich die Spam-Versender Mühe, den Adressaten persönlich anzusprechen. In jeder Mail wurde ich mit dem Vornamen „andreas“ angesprochen. Diese Mails sind auch in absolut tadellosem Deutsch verfasst, ohne Fehler oder Verbalabstrusitäten wie in der Google-Gewinn-Mail. Es wird darin auch nicht einfach platt eine Werbebotschaft verbreitet im Sinne von „Viagra billig kaufen“. Es wird beinahe versucht, eine Art Geschichte zu erzählen und die Werbebotschaft als Beiwerk zu liefern. Die Mails sind sich alle von der Machart so ähnlich, dass man davon ausgehen darf, dass sie alle vom gleichen Absender kommen. Außerdem kamen diese Mails auch sehr dicht aufeinander.

Aber alle diese Mails hat der installierte Spam-Filter zuverlässig erwischt, markiert und im Spam-Ordner gesammelt.  Es gibt also Mittel dagegen. Ich hab die Mails nur deshalb nicht sofort gelöscht, weil ich das Ganze hier einfach mal mit ordentlich zynischer Würze zum besten geben wollte.