Schlagwortnett

So’n bleede Knodderkopp!

Die neue Kassiererin im Kiosk hier bei uns im Bürogebäude ist wirklich nett. Ein herzlicher und freundlicher Mensch. Sie begrüßt einen freundlich, hält ein wenig Smalltalk und wünscht Dir schon morgens früh einen schönen Tag. Als neulich die Kasse ausfiel, hat sich einfach zwei Witze erzählt, bis das Kassensystem wieder gebootet war. Einfach klasse! Ich finde solche netten Menschen toll. Wenn man nett zueinander ist, hat man tatsächlich einen schönen Tag und wären alle Menschen so, wäre das Leben leichter.

Aber als ich mir heute wie jeden Morgen meine beiden Vollkornbrötchen zum Frühstück kaufte, da war direkt vor mir mal wieder so ein sauertöpfiger Zeitgenosse da. So ein fein bezwirnter mit Sportsakko, Schlips, Markenjeans, Lackschuhen und teurer Designerbrille.

Sie: „Guten Morgen.“ (lächelt)

Er: NIX! Hält seinen Einkauf wortlos an den Barcodescanner

Sie: „So. Das wären 2,79 Euro.“ (lächelt immer noch)

Er: NIX! Hält seinen Mitarbeiterchip auf das Lesegerät um bargeldlos zu bezahlen.

Sie: „Ich wünsche ihnen einen schönen Tag.“ (lächelt immer noch so nett und ehrlich wie am Anfang)

Er: NIX! Geht einfach!

So ’n bleeder Knodderkopp!!!!!

Den küre ich hiermit zum Depp des Tages!

Seid nett zueinander – hier eine kleine Anleitung

Liebe Mitmenschen, seid doch einfach nett zueinander! Doch wirklich. Ich meine das ebenso nett wie ernst. Wenn Menschen nett zueinander sind, wird alles besser und schöner. Das Leben macht dann einfach mehr Spaß. Hier eine kleine Anleitung mit zwei netten kleinen Übungen, mit denen Ihr anfangen könnt:

1. Du stehst im zähfließenden Berufsverkehr morgens früh um 7 Uhr. Es ist dunkel und regnet. Aus einer Seitenstraße oder Grundstücksausfahrt will schon ewig jemand raus, um sich in den Zähfluss einzureihen. Aber die Blechlawine rollt unbeirrt langsam und lückenlos vor sich hin. Geh einfach vom Gas, tippe eventuell die Bremse kurz an und lass eine genügend große Lücke entstehen. Vielleicht ganz kurz mit dem Fernlicht signalisieren. Und schon siehst Du, wie sich jemand winkend bedankt und in die Lücke einschert. Aufwand und Zeitverlust sind gleich Null und Du hast jemandem eine Freude gemacht. Und ich verspreche Dir, es wird eher früher als später auch jemand anderes in gleicher Weise nett zu Dir sein.

2. Du stehst morgens in der Firma im Kiosk an der Kasse, hast gerade Deine zwei Brötchen und das Milchgetränk zum Frühstück geholt. Der Mensch vor Dir hat iPod-Kopfhörer im Ohr und den Blick auf seinen Schuhen. Er zeigt seine Ware und bezahlt und geht, ohne jegliche emotionale Regung, ohne den Blick zu heben und ohne auch nur ein Wort zu verlieren. Du bist dran, schaust dem Mensch an der Kasse freundlich in die Augen, sagst ihm herzlich „Guten Morgen“ und lächelst. Und auch hier wird es Dir ebenso vergolten. Der Mensch an der Kasse lächelt auch und sagt nach der Herausgabe deines Wechselgeldes: „Ich wünsche ihnen einen schönen Tag“. Und er meint es auch so. Und so einen Tag hat man, wenn man nett zueinander ist.

So viele Menschen rennen griesgrämig und missmutig durch die Gegend. So viele isolieren sich mental und technisch, kapseln sich von der Außenwelt ab und drehen sich nur um sich selbst. Und doch treffen wir tagtäglich mit so vielen Menschen mal zufällig, mal bewusst zusammen.  Einfach mal lächeln. Einfach mal „Hallo, wie geht’s“ sagen. Einfach mal sagen „Es freut mich, dich zu sehen.“ Einfach nett sein eben. Ich stelle fest, dass 95 Prozent der Menschen, zu denen ich nett bin, auch nett zu mir sind.

Deshalb wünsche ich Euch noch einen schönen und angenehmen Abend. Bis morgen.

[ad#Google Adsense]