SchlagwortPhänomen

Diese fiesen kleinen eklatant belanglosen drängenden Rätselfragen

Kennt Ihr das? Da gibt es doch so kleine Rätselfragen. So ungelöste Phänomenchen. So unerklärte Alltagsbeobachtungen. Ihr wisst ganz genau, wenn ihr die Antwort auf diese Frage kennt, dann bringt Euch diese kein Stückchen weiter. Die Lösung des Rätsels macht Euch nicht reicher, erotischer oder gar klüger. Aber trotzdem lässt Euch die Frage keine Ruhe und ihr findet erst Frieden, wenn ihr die Antwort kennt.

Eine solche Frage habe ich sogar schon mal gelöst. Es war die Frage, warum sehr alte Frauen mit sehr alten Fahrrädern ganz extrem langsam – fast wie in Zeitlupe – fahren. Meine Antwort ist simpel: Diese Frauen wollen überhaupt gar nicht Fahrrad fahren, die wollen einfach nur beim Gehen sitzen.

rolle-klo

Aber da ist eine Frage die beschäftigt mich seit Wochen: Hier im Büro im Herrenklo, da gibt es jemanden, der REGELMÄSSIG halb leer gerollte Klopapierrollen vom Klopapierrollenhalter abnimmt, neben hinstellt und eine volle Klopapierrolle auf den Klopapierrollenhalter steckt. Es gibt Zeiten, da stehen hier in BEIDEN Kabinen drei bis vier solche halb verbrauchten Rollen Klopapier herum.

Also der Ottonormalschisser der verbraucht doch eine Klopapierrolle bis das letzte Blatt durchgezogen und weggespült ist. Erst dann wird eine frische Klopapierrolle auf den Klopapierrollenhalter gesteckt. Ich würde nur zu gerne wissen, warum hier irgendwer halb leer gerollte Klopapierrollen vom Klopapierrollenhalter abnimmt, neben hinstellt und eine volle Klopapierrolle auf den Klopapierrollenhalter steckt. Welchem Zweck dient das? Hat eine halbleere Rolle irgendwelche Nachteile, die nur mit einer vollen Rolle zu kompensieren sind. Ist es eine Zwangsstörung oder was psychosomatisches? Hat das seine Ursache in einem traumatischen Kindheitserlebnis?

Ich weiß genau, dass mich die Antwort auf diese Frage wirklich kein Stückchen weiter bringen wird. Aber diese Frage lässt mir nun mal einfach keine Ruhe.

Das Phänomen Mainz 05 ist dem Phänomen Tuchel zu verdanken

Mainz 05 ist weltweit derzeit in aller Medienmunde. Selbst US-amerikanische Provinzblättchen, denen „Soccer“ sonst sowas von piep egal ist, berichten über Mainz 05! Und wenn es eine Fußballmannschaft fertig bringt, mich als bekennenden Fußballstümper und eigentlich auch Fußball-Hasser zum Fußballfan – zumindest dieser einen Mannschaft – zu machen, dann will das was heißen!

Ich hoffe, Mannschaft macht morgen* den achten Sieg perfekt, das wäre ein schönes Geburtstagsgeschenk. Irgendwann muss ich auch mal ins Bruchwegstadion und mit diesen Spaß gönnen. Bei der Allgemeinen Zeitung habe ich ein wirklich sehr schönes Interview mit Thomas Tuchel gefunden. Was mir daran besonders gefällt ist, dass es mal NICHT um Fußball geht, sondern um den Menschen Tuchel, quasi den Tuchel hinter dem Trainer. Netter Kerl, mit dem ich gern mal ein Bier trinken würde
🙂

Der Vollständigkeit halber sei gesagt, dass die „Einkäufer“ von Mainz 05 auch echt gute Spieler verpflichten konnten, soweit ich das als Fußballdepp überhaupt beurteilen kann.

*UPDATE: Seht ihr’s, ich bin ein Fußballstümper! Sagt mit der Paul (er weis schon wen ich meine) doch eben gerade: Die spielen morgen garnicht. Also nix mit dem achten Sieg als Geburtstagsgeschenk :-/