SchlagwortRosanna al-Aymi

Die Pressefreiheit sollte eine Selbstverständlichkeit sein …

… doch man merkt, dass Sie ein wertvolles Privileg ist, dass wir hierzulande genießen, wenn man DAS HIER list. Weil Sie in Ihrer Sendung offen über Sexualität berichtet hat, wurde die 22 Jahre alte Journalistin Rosanna al-Aymi zu 60 Peitschenhieben verurteilt. Ihr Gast in der Sendung, der zu dem Thema sprach und – oh wie schlimm- Sexspielzeug zeigte, bekam sogar 5 Jahre Gefängnis und 1000!!!! Peitschenhiebe. Selbst der Kameramann der Sendung muss zwei Monate in den Knast!

Wird es da Proteste geben? Wird hier mal jemand seitens der Bundesregierung intervenieren und sich öffentlich dagegen aussprechen? Werden hier Petitionen gestartet? Unterschriften gesammelt? Wohl nicht, denn das Saudische Öl wird ja gerne gekauft, da wird sich’s wohl niemand mit dem steinreichen Staat mit mittelalterlich-archaischem Rechtssystem verscherzen wollen.

Will dieses Land mit seiner mittelalterliche Ethik denn mit einem solchen Urteil etwa negieren, dass auch kleine Saudis nur dann zur Welt kommen, wenn neun Monate vorher schnöder Sex praktiziert wurde? Auch die Saudis poppen und die haben auch garantiert Spaß dabei! Aber wehe das sagt jemand! In Anlehnung an Sven Hieronymus:  KOTZEN KÖNNT ICH! KOTZEN!

[ad#Google Adsense]